3096 Tage - Natascha Kampusch

3096 Tage

Durch Natascha Kampusch

  • Veröffentlichungsdatum: 2011-03-21
  • Genre: Biografien und Memoiren
Score: 4.5
4.5
From 419 Ratings

Beschreibung vom Buch

Natascha Kampusch erlitt das schrecklichste Schicksal, das einem Kind zustoßen kann: Am 2. März 1998 wurde sie im Alter von zehn Jahren auf dem Schulweg entführt. Ihr Peiniger, der Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil, hielt sie in einem Kellerverlies gefangen - 3096 Tage lang. Am 23. August 2006 gelang ihr aus eigener Kraft die Flucht. Priklopil nahm sich noch am selben Tag das Leben. Jetzt spricht Natascha Kampusch zum ersten Mal offen über die Entführung, die Zeit der Gefangenschaft, ihre Beziehung zum Täter und darüber, wie es ihr gelang, der Hölle zu entkommen.

Rezensionen

  • Das Buch eines starken und intelligenten Menschen

    5
    Buchkommentar Thomas „ThoBi“ Binder
    Ein tiefer Einblick in die Geschehnisse in all den Jahren und in das teilweise traurige Verhalten mancher Mitglieder der Gesellschaft. Letztlich gewann das Gute und der Wille einer mutigen Frau.
  • 👍

    5
    Buchkommentar MrsLovely19811
    Das Buch ist der hammer!
  • Zweispaltig

    4
    Buchkommentar Caroiphone 4
    Schönes buch und interessant. Ich finde es krass geschrieben ( die pure Wahrheit zu lesen ist krass) allerdings warum auch mein Titel dazu ist einfach ob sie es wirklich nötig hatte es zu schreiben. Sie soll glücklich sein und das leben genießen und jetzt bekommt sie bestimmt nur noch mehr Mitleid.
  • Bewundernswert

    5
    Buchkommentar littlestar79
    Absolut fesselnd. Ich bin fasziniert von dieser jungen Frau, die trotz all der Qual sich selbst treu geblieben ist, und sich nicht aufgegeben hat und immer weiter gekämpft hat und es wahrscheinlich bis heute tut. Chapeau!!!!
  • Stark

    5
    Buchkommentar BadOne1967
    Das zu erleben, zerbricht wahrscheinlich meisten Menschen. Meine Hochachtung vor dieser Frau.
  • Sehr gut

    5
    Buchkommentar enomis0205
    👍👍
  • Sehr spannend und wahnsinnig gut geschrieben!

    5
    Buchkommentar anaboe
    Habe das Buch förmlich verschlungen. Das letzte Kapitel habe ich unter Tränen gelesen...
  • .

    5
    Buchkommentar 😎 Kay 😎
    .
  • Innerhalb eines Tages gelesen

    5
    Buchkommentar Mailaluna
    Mich hat die Geschichte sehr mitgerissen und ich habe dieses Buch innerhalb eines Tages gelesen.
  • Ergreifend

    5
    Buchkommentar Andreas R
    Unglaublich wie tapfer diese Frau die Tat durchgestanden hat. Einzelne Stunden der Einsamkeit können schon schmerzhaft sein, sie hat dies 3096 Tage lang immer wieder erlebt. Dazu die Angst zu verhungern, zu verdursten, das Verlies nicht mehr lebendig zu verlassen. Wenn dem Täter etwas zugestoßen wäre. Unglaublich wenn man sich klar macht das dies keine Fantasie, sondern Realität war. Größten Respekt vor Natascha Kampusch, die hier ihre ganz persönliche Vergangenheit offenbart.