Sniper - Chris Kyle

Sniper

Durch Chris Kyle

  • Veröffentlichungsdatum: 2012-10-05
  • Genre: Öffentliche Verwaltung
Score: 4
4
From 87 Ratings

Beschreibung vom Buch

Seine Kameraden nennen ihn "Legende", seine Feinde "Teufel" …

Chris Kyle diente von 1999 bis 2009 bei den US Navy SEALs und verzeichnete in jener Zeit den höchsten "Bodycount" – also die höchste Zahl an tödlichen Treffern – in der amerikanischen Militärgeschichte. 160 gezielte Liquidationen schreibt ihm das Pentagon offiziell zu.
In dieser eindringlichen Autobiografie erzählt der geborene Texaner, der schon als Kind auf Jagdausflügen mit seinem Vater das Schießen lernte, die Geschichte seiner außergewöhnlichen Karriere. Nach dem 11. September 2001 wurde er im Kampf gegen den Terror an die Front geschickt und fand kurze Zeit später seine Berufung als Scharfschütze. Hart und ehrlich redet Kyle über die Schattenseiten des Krieges und das brutale Handwerk des Tötens.
Seine Frau Taya kommt in bewegenden Einschüben zu Wort, in denen sie schildert, wie der Krieg sich nicht nur auf ihre Ehe und ihre Kinder auswirkte, sondern auch auf ihren Mann.
Sniper ist das Psychogramm eines staatlich legitimierten Todesschützen und ein fesselnder Augenzeugenbericht aus dem Krieg, den nur ein Mann erzählen kann.

Rezensionen

  • Sniper

    5
    Buchkommentar mahon48
    Sehr realistisch wiedergegeben und nur wer ähnliche Grenzwerterlebnisse hatte ,kann das verstehen oder verarbeiten. Das werden immer nur Wenige bleiben.
  • Patriotismus ?

    1
    Buchkommentar Maximus71
    Geschrieben von einem Jungen im Männerkörper. Maximale Naivität oder minimale Intelligenz müssen Schuld an teilweiser, saudummen Wortwahl gewesen sein. Wenn überhaupt, fast nur für Amerikaner leserlich.
  • Eigentlich unerträglich amerikanisch

    1
    Buchkommentar mertensm
    Doof für Chris Kyle, dass er von einem Kameraden erschossen worden ist. Nichts desto trotz ist das Buch überhebliches Blenderwerk und von amerikanischem Heldentum durchsetzt... (Gegen die Achse des Bösen!) Das Buch ist das Geld NICHT wert!
  • Sehr amerikanisch

    3
    Buchkommentar Barbourius
    Grds kann man sagen, dass das Buch sehr anschaulich geschrieben ist und viele Interessante Details über die Seals und den Irakkrieg beinhaltet. Die Ausdrucksweise und wohl auch die Einstellung des Autors erinnern allerdings eher an Bruce Willis oder Rambo als an einen hoch spezialisierten Soldaten. Letztendlich Geschmackssache, für mich etwas zu klischeebehaftet
  • Klasse Buch

    5
    Buchkommentar Stani.
    Es ist klassische Kriegsveteranen Interpretation, zwar an manchen stellen bisschen übertrieben, aber sehr mitreisend... RiP. C.K.
  • Klasse Buch

    5
    Buchkommentar Iphone2boy
    Ein wirklich erstklassiges Buch, mitreißend und spannend! Sehr zu empfehlen.